ITero Patienten Info

iTero Patienteninformationen

Mehr Komfort beim Zahnarztbesuch
Patientenfreundlicher Mundscanner bildet Zähne und Zahnfleisch digital ab

Zahnärzte können nun, anstatt des bisher üblichen Abdrucks, einen modernen Mundscanner, wie z.B. das Cadent iTero® System, in der Zahnarztpraxis verwenden. Hiermit werden alle Zähne und die Zahnfleischbereiche im Mund über Laserlicht drucklos abgebildet. Das digitale Hightech-Verfahren wurde in USA entwickelt und wird seit 2010 auch in Deutschland über die Straumann GmbH, mit Sitz in Freiburg i.Br., vertrieben. Bereits mehr als 500.000 solcher Scans wurden weltweit bisher erfolgreich durchgeführt. Patienten beschreiben die neue Methode im Vergleich zum konventionellen Abdruck als schneller und angenehmer. Vor allem wird hervorgehoben, dass während des Scannens jederzeit eine Pause eingelegt werden kann, um z.B. den Mund zu schließen und zu schlucken.

Vor dem Scan trocknet der Zahnarzt die abzubildenden Bereiche und verwendet als Hygienegarantie eine Einmalscanhülse. Die Kamera des Scanners ist kaum größer als eine elektrische Zahnbürste. Die zu scannenden Bereiche müssen nicht, wie bei ähnlichen Systemen mit einem so genannten Scanpuder oder -spray bedeckt werden. Dieses Hilfsmittel benötigt der iTero nicht. Der Zahnarzt wird nun über den Bildschirm mit audiovisuellen Anweisungen durch den gesamten Scan geführt. Der Mundscanner ermöglicht dem Zahnarzt ein entspanntes, sauberes, einfaches und passgenaues Arbeiten, da mechanische Einflüsse praktisch ausgeschaltet sind. Während der Zahnarzt die Situation scant, überprüft er zur gleichen Zeit am Bildschirm, ob genügend Platz für die neuen Zähne vorhanden ist und ob alle Randbereiche der Kronen, Brücken oder Inlays gut dargestellt sind. Dabei unterstützt ihn die Software mit farbigen Markierungen. Sollte ein gescanter Bereich den Qualitätsanforderungen des Zahnarztes nicht entsprechen, nutzt er die sogenannte "Radiergummifunktion" um diesen Bereich zu löschen und anschließend sofort nachzuscannen.

Nachdem alle erforderlichen Mundbereiche abgescant und überprüft sind, verarbeitet die Software alles zu einer einzigen dreidimensionalen Datei, die über eine übliche Internetleitung versendet werden kann. Diese Datei wird nach einer zusätzlichen Prüfung an das Dentallabor verschickt, welches die neuen Zähne herstellt. Auch hier wird nicht mehr mit den früher üblichen Gipsmodellen gearbeitet, sondern mit stabilen Kunststoffmodellen. Die Modelle und die für den Zahnersatz benötigten Gerüste können zeitgleich im Produktionszentrum von Straumann in Leipzig gefertigt und nach einem hohen Qualitätsstandard geprüft werden. Das zahntechnische Labor erstellt nun das schöne ästhetische Erscheinungsbild der neuen Zähne. Beim Einsetzen zeigt sich dann aufgrund eines optimalen Scans eine sehr gute Passform des Zahnersatzes, wodurch zusätzliche Korrekturen des Zahnarztes entfallen.

Viele Vorteile erwarten den Patienten, der zukünftig seine neuen Zähne über einen Mundscan erhält. Der Behandlungskomfort wird höher, ein Würgereiz ist fast ausgeschlossen. Bei optimalen Mundscans sind keine Wiederholungstermine mehr notwendig. Insgesamt werden die Behandlungszeiten in den meisten Fällen kürzer und das bei wesentlich besser passenden Kronen, Brücken und Inlays. Das neue strahlende Lächeln ist für Zahnärzte und Patienten nun in einem wesentlich entspannteren Verfahren auf digitalem Hightech-Weg erreichbar.


Die Patientenvorteile auf einen Blick

  • Komfortable Abformung ohne Abdruckmasse
  • Weniger Würgereiz, kein schlechter Geschmack
  • Möglichkeit den Mund zwischendurch zu schließen
  • Scan-Abformungen ergeben eine höhere Passgenauigkeit der Zahnversorgung
  • Oftmals kürzere Behandlungszeiten
  • Die meisten Wiederholungen werden unnötig
  • Die Genauigkeit des intraoralen Scans kann zu weniger zusätzlichen Behandlungsterminen führen
Abb. 1: Eine Einmalscanhülse, die auf den Scannerkopf aufgeschoben wird, bietet Hygienegarantie.
Abb. 2: Ein moderner Mundscanner bringt höheren Komfort bei der Zahnarztbehandlung
Abb. 3: Der Zahnarzt wird über den Bildschirm mit audiovisuellen Anweisungen durch den gesamten Scan geführt.
Abb. 4: Das neue strahlende Lächeln ist für Zahnärzte und Patienten auf digitalem Hightech-Weg erreichbar.
Abb. 5: Der Zahntechniker erstellt auf den stabilen Kunststoffmodellen den schönen und passgenauen Zahnersatz
"© Institut Straumann AG, 2010, Alle Rechte vorbehalten. Mit freundlicher Genehmigung der Institut Straumann AG"
Share by: